Chronik

Gründung 1880

Die Gründung des Musikvereins kann, wie aus Zeitungsberichten und mündlicher Überlieferung zu entnehmen ist, mit dem Jahr 1880 angegeben werden.

Erstes Gemeinschaftsbild 1889

Das erste Gemeinschaftsbild der Musikgesellschaft wurde laut Überlieferung am 29. Juni 1889 angefertigt. Mitwirkende waren zahlreiche Marktbürger der damaligen Zeit: Bramel, Erb, Krenn, Mehrwald, Lichtenauer, Natschläger, Oberngruber, Ransmayr, Ruckerbauer, Riederer, Rauch und Wagner.

Bezirksmusikfest des Bundes der Nichtberufsmusiker 1930

Im Jahre 1930 fand in Rohrbach das Bezirksmusikfest des Bundes der Nichtberufsmusiker statt. Bemerkenswert ist, dass Rohrbach zu dieser Zeit die einzige Kapelle mit integriertem Streichorchester war. Kapellmeister war Anton Schanda, Glasermeister in Rohrbach.

Zerfall der Musikkapelle 1939

1939 mussten viele Mitglieder des Musikvereins zum 2. Weltkrieg einrücken: die Kapelle war daher nicht mehr spielfähig und löste sich auf. Instrumente, Marschbücher, Noten und sonstiges Musiziermaterial wurde gesammelt und im Musikschulzimmer aufbewahrt. Was nicht dem Kriegsgeschehen zu Opfer fiel, wurde nach Kriegsende, nach dem Einmarsch der amerikanischen Truppen geplündert und verwüstet, teilweise auch von der hiesigen Bevölkerung. Ein Hausbesitzer aus Frindorf brachte sich die große Trommel nach Hause, um aus deren Fell Holzschuhe anzufertigen. An einen Wiederaufbau der Musikkapelle war 1945, nachdem einige Musiker zurückgekehrt waren, nicht zu denken. Und doch gaben bei der Christmette vier Turmbläser ein erstes musikalisches Lebenszeichen.

Wiederaufbau der Musikkapelle 1946

1946 konnte Bgm. Wilhelm Pöschl Herrn Max Natschläger gewinnen, die Kapelle wieder aufzubauen. Schon am Fronleichnamstag desselben Jahres wurde die Bevölkerung mit einem "Tagrevail" begrüßt und die kirchliche Feier musikalisch begleitet. Kurz darauf übernahm der aus dem Krieg heimgekehrte, ehemalige Kapellmeister Karl Natschläger die Leitung und schon die Ausrückung zu Allerheiligen 1947 wurde von Kpm. Franz Kaiser dirigiert.

Entwicklung zum unverzichtbaren Verein in Rohrbach-Berg

Seit 1946 erlebte die Kapelle eine ständige positive Entwicklung. Nunmehr ist die Stadtmusikkapelle Rohrbach-Berg bei fast allen wichtigen Veranstaltungen in der Gemeinde unverzichtbar. Bei sämtlichen bedeutenden kirchlichen Terminen, Frühschoppen für verschiedenste Partnervereine oder sonstigen Festen begleitet die Kapelle diese mit klangvoller Musik.
Auch die Veranstaltungen, welche von der Stadtmusikkapelle ausgehen, haben sich mittlerweile etabliert. Beispielsweise erfreut man sich beim alljährlichen Frühjahrskonzert immer über zahlreichen Besuch.

Höchststand an aktiven Musikern 2017

Dank hervorragender Nachwuchsarbeit durch die Jugendreferentinnen Christine Niedersüß, Bettina Duringer und Katrin Stadler (bis 2015) durfte die Stadtmusikkapelle Rohrbach-Berg in den letzten Jahren zahlreiche neue Mitglieder begrüßen. Ganz besonders herauszuheben ist das Jahr 2016, in dem gleich 10 Jungmusiker in den Verein offiziell aufgenommen wurde. Daher verzeichnet der Kapelle zu Beginn des Jahres 2017 einen Stand an aktiven Mitgliedern von 71 Musikern. Das ist seit Beginn der Aufzeichnungen absoluter Höchststand.